Knauer und Knauer, Sabatino und Sabatino

0
122

Das Auswärtsspiel der 2. Herrenmannschaft der FTG Pfungstadt gegen die Zweitvertretung der SKG Gräfenhausen am Sonntag, den 14. November 2021, stand ganz im Zeichen der Familie:

Denn nicht nur Vater Matthias Knauer und Sohn Kevin Knauer, sondern auch die Brüder Antonio Sabatino und Vittorio Sabatino standen gemeinsam auf dem Platz, um einen Sieg zu erringen.

Vater Matthias Knauer spielt derzeit für die zwei Mannschaften der Alten Herren Ü35 und Ü45, Sohn Kevin Knauer hat seinen Stammplatz seit jeher in der 1. Herrenmannschaft.
Bruder Antonio Sabatino ist für beide Herrenmannschaften spielerisch tätig, Bruder Vittorio Sabatino wurde als erfahrener Torhüter reaktiviert.
Gemeinsam hielten alle vier Akteure zusammen, um die sportlich etwas schwächelnde 2. Herrenmannschaft nicht im Stich zu lassen.

Beide Knauers verstanden sich blind, der Apfel fällt nun mal nicht weit vom Stamm. So konnten sie beide Tore von Krzysztof Bockholt mustergültig auflegen: Das 1:0 nach wenigen Minuten nach Anpfiff der Partie nach einer Passkombination und Flanke, die Krzysztof Bockholt mit einem Kopfball verwerten konnte sowie das 3:0, als beide Knauers den Ball aus einem Freistoß heraus sich gegenseitig auflegten und Krzystof Bockholt mit einem strammen Schuss für die FTG einnetzte.

Auch die Sabatinos wussten an dem Nachmittag zu überzeugen: Antonio ackerte unermüdlich und gab zu keinem Zeitpunkt der Partie auf, leider konnte er trotz einiger Torchancen seinen Namen nicht in die Torschützenliste eintragen. Vittorio behielt zwar keine weiße Weste, doch konnte er seine Vorderleute mit lautstarken Kommandos spielintelligent anweisen.

Inwieweit sich solch ein Familiennachmittag bei der FTG Pfungstadt wiederholen wird, bleibt abzuwarten. In jedem Fall war es ein sehenswertes Fußballspiel, welches die FTG Pfungstadt nach hartem Kampf und guter spielerischer Leistung mit 4:3 für sich entscheiden konnte.

links: Sohn Kevin Knauer; rechts: Vater Matthias Knauer
links: Bruder Antonio Sabatino; rechts: Bruder Vittorio Sabatino