Stadionführung SV Darmstadt 98 E2-Jugend

0
399

Am Sonntag, den 22. Mai 2022, konnte unsere E2-Jugend bei strahlendem Sonnenschein das Merck-Stadion am Böllenfalltor, die Spielheimstätte des SV Darmstadt 98, unter der Führung von Wuschel besichtigen. Wuschel schloss für uns Tür und Tor auf und plauderte aus dem Nähkästchen, was dieses Stadion seit 1921 ausmacht. Die Kinder waren begeistert, konnten sie doch den Profisport des Fußballs so haut- und rasennah wie nur selten erleben. Am Böllenfalltorstadion, wie das Stadion jahrzehntelang ursprünglich den Namen trug, kann man nur allzu deutlich das Treffen zwischen Moderne und Tradition erleben. Man wagt zu behaupten, dass man sich so heimisch und traditionell nur bei den Lilien fühlt. 😀

Ein ganz großes Dankeschön geht einerseits an Markus Polak der Fan- und Förderabteilung des SV Darmstadt 98, der schnell, einfach und unkompliziert uns die Stadionführung ermöglichte, andererseits aber auch an Wuschel, der diese souverän und wortwitzig durchführte.

Ein paar Eindrücke dieser Stadionführung:

Beginn der Stadionführung am Dr.-Karl-Hess-Platz.
Alte Stadionuhr der Firma Dugena im Hintergrund.
Die Kinder hören Stadionführer Wuschel gespannt zu.
Blick von der Tribüne auf den Rasen.
Fans auf der Tribüne unter sich.
Blick auf die zukünftige Haupttribüne.
Die Gruppe in der „Kurve“…
…und ganz nah am Rasen.
Ein Unikat aus vergangenen Tagen: Ein Flutlichtmast.
Moderne Bandenwerbung.
Bandenwerbung ganz nah fotografiert.
Blick auf die „SVD“-Tribüne.
So muss ein Fußballrasen aussehen.
Nächste „Kurve“.
VIP-Lounge.
In Darmstadt ist man ein Heiner. Oder Heinerin. Punkt.
Besichtigung eine der Tribünen.
Besichtigung eine der Tribünen.
Randale! „Schiri, was hast Du da gepfiffen?“
Zentraler Blick.
Du musst kämpfen. Jonathan Heimes.
Böllenfalltor. 1898.
Moderne trifft auf Tradition.
Die Auswechselspieler sitzen schon mal bereit.
„Was sagen Sie zum Spiel?“ Werbeanzeige für Interviews am Spielfeld.
Hier werden nicht die Bordsteine, sondern die Tore hochgeklappt.