Turnier E2-Jugend Pfaffen-Schwabenheim

0
104

Am Samstag, den 4. Juni 2022, traten unsere E2-Junioren bei einem Fußballturnier in Pfaffen-Schwabenheim an. Hierzu ein kleiner Bericht und ein paar Fotos:


1. Gruppenspiel: FTG Pfungstadt – Hassia Bingen 1:1
Zunächst über weite Strecken ausgeglichen, lag das Pech auf Seiten der FTG Pfungstadt: Mikas Schuss landete lediglich an den Pfosten. Nicht der einzige Aluminiumtreffer, wie es sich im Laufe des Tages noch herausstellen sollte. Bei einer Ecke des Gegners wurde es im Strafraum der FTG unübersichtlich, was die Bingener zum Führungstreffer ihrerseits konsequent ausnutzten. Es blieb nicht mehr viel Zeit für die Pungschter, um wenigstens mit einem Unentschieden die Begegnung zu beenden. Abermals stand der Pfosten des gegnerischen Tors im Weg zur möglichen Punkteteilung, doch die Jungs der FTG gaben nicht auf und drangen weiterhin Richtung Tor der Bingener. Liams Schuss aus spitzem Winkel bescherte den Jubel auf Seiten der Pfungstädter zum Ausgleich im Stande von 1:1. Kurz vor Abpfiff der Partie wurde es noch einmal hektisch im Strafraum der FTGler. Torhüter Tom reckte seine Hände zum Ball, doch ein Gegenspieler spitzelte diesen aus dessen Hände über die Torlinie. Folgerichtig pfiff der Schiedsrichter diese Situation ab, sodass wenige Zeit später nach Abpfiff der Partie die Jungs mit einem etwas glücklichen Lächeln das Spielfeld verließen.


2. Gruppenspiel: JSG Meisenheim – FTG Pfungstadt 1:0
Erneut hatte der Aluminiumgott des Fußballs keine Gnade mit den Jungs aus Pfungstadt: Liams Schuss knallte an das Quergebälk des Meisenheimer Tors. Eine weitere gute Torchance verfehlte das gegnerische Tor nur knapp oberhalb der Latte und so kam eine weitere ungnädige Fußballfigur ins Spiel: der Chancentod. Machst Du die Dinger vorne nicht rein, kassierst Du sie stattdessen hinten. Eine allzu bekannte Fußballerweisheit. Abgedroschen, aber immer wieder wahr. Eine chaotische Situation im Strafraum der Pungschter konnte nicht geklärt werden, sodass die Meisenheimer aus kürzerer Distanz zu ihrem Siegtreffer einnetzten. Einfach nur Pech.

3. Gruppenspiel: JSG Kempten-Dietersheim – FTG Pfungstadt 0:1
Nach einem Unentschieden und einer Niederlage musste zwangsläufig in diesem Spiel ein Sieg eintreffen, so behaupteten die Rothemden felsenfest vor Anpfiff der Partie. Und sie sollten auch Recht behalten. Gleich nach Anpfiff durch den Schiedsrichter landete Mikas Weitschuss in die Tornetzmaschen des Gegners. Eine schnelle Führung, die noch hätte weiter ausgebaut werden. Wenige Zeigerumdrehungen nach dem Führungstreffer entschied der Unparteiische auf ein Handelfmeter für die FTGler. Nach voller Vorfreude auf die fast schon sichere 2:0-Führung, folgte eine bittere Ernüchterung: Der schlecht geschossene Elfmeter trudelte am Pfosten vorbei Richtung Toraus. In der Folge kam die JSG aus Kempten-Dietersheim zu einer recht verheißungsvollen Torchance, die sie jedoch nicht zu ihrem Erfolg verwerteten. Auch die FTGler vergaben Torchance um Torchance, sodass der Schiedsrichter die Begegnung mit dem ersten Sieg für die FTG aus Pfungstadt beendete.

4. Gruppenspiel: SG 02 Eintracht Bad Kreuznach – FTG Pfungstadt 1:0
Leider konnten die Pungschter Jungs ihre Siegesserie nicht fortsetzen. Bei einer Ecke durch die Bad Kreuznacher lag keine Zuordnung im Strafraum der FTGler vor, was zum Führungstreffer der Gegner mündete. Nicht nur die Zuschauer genossen das sonnig warme Wetter in Pfaffen-Schwabenheim, der Aluminiumgott ebenfalls, der bis dato seinen Heimweg noch nicht angetreten war. So schlug er erneut zu, als Liams Schuss den Pfosten traf. Unglücklich und geknickt traten die Jungs aus Pfungstadt vom Spielfeld nach der zweiten Niederlage in den Gruppenspielen.

5. Gruppenspiel: FTG Pfungstadt – TSV Schott Mainz 0:7
Vor Beginn der Partie war den Trainern als auch den Spielern klar, dass das letzte Gruppenspiel ausgerechnet gegen den stärksten Gegner der Gruppe das schwierigste werden würde, da die TSV aus Mainz bis dahin jedes ihrer Gruppenspiele ohne Gegentreffer gewannen. Trainer und Spieler sollten Rech behalten. Völlig chancenlos gingen sie bei der deutlichen Niederlage unter.


Die FTG Pfungstadt beendete die Gruppenspiele mit 4 Punkten und einer Tordifferenz von 2:10 Toren auf dem 5. Platz. Beim Spiel um Platz 9 gegen RWO Alzey lief es zum Abschluss des Turniers noch einmal ein bisschen besser für die FTGler. Früh in Führung gingen sie mit Davids Treffer zum 1:0, bei dem Finn die schöne Vorarbeit dazu leistete und den Spielball quer durch den gegnerischen Strafraum zu David passte. Leider konnten die Pungschter ihr letztes Spiel dieses Turniers nicht ohne Gegentreffer abschließen. Völlig allein vor Torhüter Tom hatte der Alzeyer Angreifer keine Mühen, zum zwischenzeitlichen Ausgleich zu treffen. Liams eiskalter Abschluss zur 2:1-Führung sowie Finns Siegtreffer zum 3:1 nach einem Konter bescherten noch einmal ein freudiges Lächeln auf den Gesichtern der FTG-Jungs. Da störte auch niemandem Davids Pfostenschuss, der zum insgesamt 5. Mal ein Raunen durch die Reihen der FTG-Sympathisanten hervorrief.


Ein wenig geknickt, am Ende ihrer Kräfte, dennoch freudig nahmen die Jungs an diesem sonnig warmen Tag ihre Turniermedaille als Neuntplatzierter entgegen.


Ein großes Dankeschön geht an die Turnierleitung sowie an die Organisatoren des Fußballturniers, welches aus Sicht der FTG Pfungstadt von Anfang bis Ende gut strukturiert und organisiert ablief. Es kam zu keinen Verzögerungen beim Turnierablauf. Pommes, Bratwürste und Getränke gab es in ausreichender Menge. Die Losbude war ein spaßiger Fang für Jung und Alt. Und Drohnenaufnahmen geschossen durch das Deutsche Rote Kreuz rundeten den Turniertag ab.

Abfahrt morgens am Sportplatz der FTG Pfungstadt mit dem Bus nach Pfaffen-Schwabenheim.
Warmmachübungen vor dem ersten Gruppenspiel.
Erste taktische Anweisungen von Trainer Tim Strubel.
Gebannte Zuschauer. Wie stark sind unsere Gegner?
Abschlussbesprechung, bevor unsere Jungs das erste Gruppenspiel bestreiten konnten.
Mannschaftsfoto. Gleich geht es los.
Anpfiff erstes Gruppenspiel.
Abwehrsituation. Es ist kein Gegentor gefallen.
Unsere Bank zwischen zwei Spielen.
Wespenstich. Aua!
Die Spiele sind rum. Gleich kommt die Siegerehrung.
Siegerehrung aller teilnehmenden Mannschaften.
Aufstellung in Reih und Glied. Gleich werden wir aufgerufen.
Torhüter Tom (zwischenzeitlicher Trikottausch) nimmt die Medaillen entgegen.
So sehen Sieger aus!
Drohnenfoto 1.
Drohnenfoto 2.
Drohnenfoto 3.
Drohnenfoto 4.